slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Von Prag nach Passau mit dem Rad

Bild von admin

Oft wird diese Strecke auch als Moldau-Radweg bezeichnet, die von der goldenen Stadt Prag in Tschechien bis in die „Dreiflüssestadt“ Passau führt.

Allerdings gibt es gar  keinen „offiziellen“ Moldau-Radweg, es ist vielmehr eine sehr schöne und anspruchsvolle Tour, die verschiedene Streckenabschnitte anderer Radwege nutzt.

Eins ist auf jeden Fall vorweg zu sagen: Im Gegensatz zu den meisten Flüsse-Radtouren, die direkt entlang der Flüsse verlaufen und somit zumeist sehr eben sind, ist diese Tour sehr anspruchsvoll und hügelig.

Da die Moldau sich teilweise ein sehr enges, tief eingeschnittenes Bett gegraben hat, verläuft der Weg häufig durch die angerenzenden Wälder und nicht direkt am Flussufer entlang.  Da es hier viele, oftmals kurze aber dafür knackige Anstiege zu bewältigen gilt, sollte man nur mit ausreichender Kondition an den Start gehen. Eine gute Ausdauer und ein geeignetes Fahrrad sind auf dieser Strecke eine Grundvoraussetzung dafür, dass man die Reise auch richtig genießen kann.

Wer diese Tour in Angriff nimmt, wird dann allerdings mit unvergesslichen Natureindrücken einer urwüchsigen Landschaft belohnt. Zudem liegen auch so sehenswerte Städte wie Prag, Krumau, Budweis oder Passau  an der Strecke, in denen man sich wunderbar von den Anstrengungen der Tour erholen kann. Schon der Start in Prag ist ein fulminanter Auftakt der Reise. Für die goldene Stadt mit der Karlsbrücke, dem Hradschin mit dem Veitsdom und er Prager Burg, dem goldenen Gässchen und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten sollte man sich auf jeden Fall genügend Zeit nehmen und sich hier von der guten, deftigen böhmischen Küche verwöhnen lassen.

Im weiteren Verlauf der Reise kann man dann in der Stadt Budweis eine Tagesetappe dann auch mit dem passenden Getränk ausklingen lassen, denn hier wird das mittlerweile weltweit bekannte Bier gebraut.

Das nächste „große „ Etappenziel der Reise, die  Stadt Krumau, die seit 1992 zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt lockt dann mit ihren über 300 historischen Gebäuden sowie einem sehr sehenswerten Schloss-und Burgkomplex. Neben den sehr sehenswerten Gebäuden ist Krumau auch landschaftlich wunderschön in der Moldau-Schleife eingebettet.

Auf zumeist ruhigen Landstraßen sowie Wald-und Forstwegen führt die Strecke durch eine wildromantische, abwechslungsreiche  Natur und kleine böhmische Dörfer bis zum Schlusspunkt der Reise in die Barockstadt Passau. Hier kann sollte man die Reise unbedingt mit einem Bummel durch die schöne Innenstadt ausklingen lassen.