slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Die beliebtesten Radwege Deutschlands- Der Rheinradweg

Bild von admin

Entlang der größten Wasserstraße Europas führt der beliebte Rheinradweg durch vier verschiedene europäische Länder. Man durchquert auf der Strecke die Schweiz, Frankreich, Deutschland und die Niederlande. Auf rund 1320 Kilometern von den Alpen bis an die Nordseeküste- Kaum eine andere Strecke bietet so viel Abwechslung und führt durch so unterschiedliche Regionen und Landschaften.

Außer in der Schweiz, wo der Rhein in der Nähe der Ortes Andermatt mitten im Gotthardmassiv in den Hochalpen entspringt, ist der Streckenverlauf dabei zumeist eben und so auch für nicht so trainierte Radfahrer gut zu bewältigen.

Auf den zumeist ruhigen Rad- oder Wirtschaftswegen kann man die Tour so richtig genießen und die Orientierung ist dank der landesübergreifenden, guten Beschilderung auf allen Streckenabschnitten sehr einfach.

Jeder Abschnitt der Strecke hat dabei ihren ganz eigenen Reiz. Wer direkt an der Quelle in den Schweizer Alpen startet, wird nach der Anstrengung den Oberalppass zu erklimmen mit grandiosen Ausblicken auf die traumhafte Bergwelt belohnt.

Vorbei am Bodensee und dem spektakulären Rheinfall bei Schaffhausen geht es dann immer Richtung Basel. Auf der anschließenden Strecke von ca. 180 Kilometern Richtung Norden kann man sich dann entscheiden, ob man auf deutscher oder auf der französischen Seite weiterfahren möchte. Wählt man die französische Seite, durchfährt man das malerische Elsass und auch so sehenswerte Orte wie z.B. Straßburg, deren Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.  

Auf der deutschen Seite durchquert man zunächst den sonnenverwöhnten Süden des Landes mit zahlreichen Weinbergen bis man dann weiter nördlich dann die großen Metropolen Nordrhein-Westfalens passiert.

In den Niederlanden dann kann man auf der vollkommen flachen Strecke bis nach Hoek van Holland radeln. Hier, in diesem Stadtteil von Rotterdam fließt der Rhein in die Nordsee und somit erreicht die Strecke hier auch ihren Endpunkt.

Wer nicht die ganzen über 1300 Kilometer mit dem Fahrrad absolvieren möchte, hat natürlich immer die Möglichkeit, sich  nur einzelne Teilstücke auszuwählen und da die Bahnverbindungen entlang der gesamten Strecke sehr gut sind, lassen sich auch größere Abschnitte problemlos mit der Bahn abkürzen.

Wer aber den Rhein und seine unterschiedlichen angrenzenden Regionen in der Gesamtheit genießen möchte, dem ist anzuraten die gesamte Strecke zu befahren. Überall auf der Strecke gibt es genügend passende Unterkünfte und die Infrastruktur für Fahrradfahrer ist inzwischen sehr gut ausgebaut.

Viele weitere Tipps für interessante Touren finden Sie übrigens in unserem Blogbereich.