slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Die beliebtesten Radwege Deutschlands- Der Emsradweg

Bild von admin

Im östlichen Westfalen zwischen Schloss Holte-Stukenbrock und Hövelhof in der Senne entspringt die Ems. Und auf einem der Leer in Ostfrieslandbeliebtesten Radwege in Deutschland kann man mit dem Fahrrad auf 375 Kilometern dem Flussverlauf bis hin zur Nordsee folgen. Hier mündet die Ems dann in Emden in die Nordsee. Da keine größeren Höhenunterschiede zu überwinden sind und die Strecke zumeist fernab des Autoverkehrs  auf asphaltierten Nebenstraßen oder Radwegen verläuft, ist diese Strecke auch für Familien mit Kindern sehr zu empfehlen. Vom Teutoburger Wald über das Münsterland bis nach Ostriesland- auf dem Emsradweg durchquert der Radfahrer all diese reizvollen Landstriche und kann die regionalen Eigenarten kennenlernen.

Eine weitere Besonderheit des Emsradweges ist, das man die „Entwicklung“ des Flusses hautnah miterleben kann. Startet die Ems an ihrer Quelle fast noch als kleines Bächlein wächst sie in ihrem weiteren Verlauf immer weiter an bis sie dann ab Emsdetten schiffbar wird und ab Papenburg dann als inzwischen sehr stattlicher Fluss sogar dem Wechsel von Ebbe und Flut unterworfen ist.

In Papenburg ist die Ems dann sogar soweit angewachsen, dass die großen Luxus-Kreuzfahrtschiffe die hier auf der Meyer Werft gebaut werden, auf der Ems in Richtung Nordsee aufbrechen können.

Die Strecke ist durchgehend gut ausgeschildert. Da sich auf ihrer gesamten Länge immer wieder andere Radwege mit dem Emsradweg parallel verlaufen, sind meist nur allgemeine Richtungsweiser vorhanden und nur an Knotenpunkten und Abzweigungen werden dann die unterschiedlichen Richtung für die einzelnen Radwege ausgewiesen.

Was den Emsradweg zudem so interessant macht sind die vielen Sehenswürdigkeiten am Streckenrand. Schon an der Quelle der Ems in Hövelhof wurde extra das Informationszentrum EmsQuellen & EmsRadweg eingerichtet. Hier werden alle Regionen die die Ems durchläuft ausführlich vorgestellt und es gibt viel Wissenswertes rund um den Radweg und um die gesamte Flusslandschaft.

Auch sehr sehenswert ist das Jagdschloss in der Ortsmitte von Hövelhof. Auf der weiteren Strecke warten dann noch besonders viele Sehenswürdigkeiten und Highlights. Ob z.B. die „Leher Pünte“, eine Seilzugfähre mit der man mit seinem Fahrrad die Ems überqueren kann, der Botanische Garten in Gütersloh der mit seinen sieben Themenwelten jedes Gärtnerherz höher schlagen lässt oder aber die Kunsthalle in Emden in der auf etwa 2.000 qm² die hochkarätige Kunstsammlung von Henri Nannen bestaunt werden kann- Beim Emsradweg ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei.

Viele weitere Tipps für interessante Touren finden Sie natürlich auch hier in unserem Blogbereich.