slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Der Donau Radweg

Bild von admin

Der Donau Radweg gehört sicherlich zu den beliebtesten und schönsten Radfernwegen in Europa. Der besondere Reiz ist dabei natürlich auch die

Budapest an der Donau Durchquerung der „Donau-Länder“ Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Serbien Bulgarien und Rumänien. Mehr Vielfalt geht einfach nicht.

Insgesamt ist der Donau Radweg ca. 2.850 Kilometer lang, folgt vorwiegend einer alten Römerstraße und man kann dem gesamten Verlauf der Donau von der Quelle bis zur Mündung ins Schwarze Meer folgen. Natürlich kann man sich aber auch „nur“ einen Streckenabschnitt vornehmen. Der Donau Radweg in Deutschland z.B. ist ca. 600 Kilometer lang und führt von der Donauquelle bei Donaueschingen in Baden-Württemberg bis nach Passau. Ab hier geht es dann auf Österreichischer Seite weiter, natürlich immer an der Donau entlang…

Dieser Streckenabschnitt in Österreich hat eine Gesamtlänge von 326 Kilometern und ist die am zweit meisten befahrenste Radstrecke in ganz Europa.

Vor allem die kulturellen Highlights und die landschaftliche Vielfalt locken jedes Jahr zahlreiche Radtouristen an.

Verschiedene Naturschutzgebiete, atemberaubende Gebirge, Klöster, Burgen, zahlreiche sehenswerte Städte und nicht zuletzt die unterschiedlichen europäischen Länder machen den Radweg Donau zu einem besonderen Urlaubserlebnis.

Belgrad, Budapest, Wien oder Passau- Hier kann man sich auf der Tour durchaus auch etwas länger aufhalten. Zur Erkundung dieser Städte sollte man deshalb auf jeden Fall genügend Zeit einplanen.

An unterschiedlichsten Beherbergungsbetrieben und vielseitiger Gastronomie  gibt es am gesamten Donau Radweg keinen Mangel und die Beschilderung macht die Orientierung in allen Ländern inzwischen recht einfach.

Trotzdem sollte man eine solche Tour natürlich gründlich vorbereiten. Ein gutes Tourenrad, genügend Möglichkeiten das Gepäck sicher und wetterfest zu transportieren, ein Pannen-Set und eine gut ausgerüstete Reiseapotheke gehören ebenso dazu wie entsprechendes Kartenmaterial und funktionelle Kleidung. Hier sollte vor allem viel Wert auf den Schutz vor Regen und Kälte aber auch vor Sonne geachtet werden. Fahrradbrillen und Handschuhe sollten ebenso zur Grundausstattung gehören wie natürlich ein guter Helm.

Mit der entsprechenden Ausrüstung steht einem unvergesslichen Urlaubserlebnis am Radweg Donau nichts mehr im Wege. Auch wenn man vielleicht nicht direkt die ganzen rund 2.850 Kilometer in Angriff nimmt…