slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Trans Alp - mit dem Rad über die Alpen

Bild von admin

Trans Alp, das bedeutet für die meisten lange, quälende Anstiege und nie aufhörende Pässe. Was für die Gewürz- und Seidenhändler im Mittelalter galt, ist heute bei weitem nicht mehr so anstrengend und grausam, wie es sich anhört. Man kann sagen, dass jeder der über eine Grundfitness verfügt und mit seinem Fahrrad umzugehen weiß, die Überwindung der Alpen mit dem Fahrrad bestreiten kann.

Die Überfahrt der Alpen mit dem Fahrrad ist keine Sache der Spitzensportler in ihren bunten Trikots, sondern ein Erlebnis, welches einzigartig ist.

Es gibt unzählige Varianten für die Überquerung der Alpen. Jede Tour hat ihre Besonderheiten, vor allem der Schwierigkeitsgrad ist mitunter sehr unterschiedlich. Die am häufigsten und bei den meisten Fahrradfahrern als klassische Überfahrt der Alpen bekannt, ist die Strecke von Garmisch Partenkirchen nach Riva am Gardasee.

Von welcher Richtung aus man startet ist eigentlich recht egal, wer aber auf dem Weg und in der Zeit die Steigerung der Eindrücke und tollen Ausblicke steigern möchte, der sollte mit seiner Tour über die Alpen in München beginnen. Nicht nur, dass die Fahrradwege in Italien besser sind, sondern auch die Atmosphäre ist, je weiter man Richtung Gardasee fährt, immer besser und schöner.

Startet man in München, so nimmt man als erstes den Mangfall-Radweg nach Rosenheim. Von dort aus geht es weiter nach Kufstein, wo man sehr gut seine erste längere Rast einlegen kann, denn Kufstein ist ein sehr interessanter und schöner Ort. Weiter geht’s auf dem Inn-Radweg, welcher sehr gut ausgeschildert und in einem sehr guten Zustand ist, nach Innsbruck.

Von dort aus, geht es dann ab auf den Brenner hoch. Über den Brenner hinab nach Bozen und von Bozen aus geht es der Etsch folgend direkt zum Gardasee. Für die Tour braucht man je nach Tagesetappen gut sieben Tage. Wer eine Aufteilung der Strecke auf sieben Tage machen möchte, hat dann eine Tageskilometerleistung von rund 70 Kilometern zu fahren. Diese Tageskilometerleistung ist sehr gut und angenehm abzuleisten und lässt sich wunderbar fahren und überfordert einen normal trainierten Fahrradfahrer keineswegs.

Darüber hinaus kann man ohne größere Probleme auch an geführten Touren teilnehmen. Hierbei wird einem die Planung und der Transport des Gepäcks abgenommen, was vor allem für Gelegenheitsfahrer und Leute die es nicht gewohnt sind mit viel Gepäck auf dem Rad zu fahren sehr vorteilhaft sein.

Also keine Scheu mehr vor den in der Vergangenheit immer für Nichtprofifahrradfahrer als unüberwindbar geltenden Alpen.