slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Rottal-Radweg

Bild von admin

 

Der Rottal-Radweg ist mit seinen 94 Kilometern nicht der längste, aber sicher mit einer der schönsten Radwege Bayerns. Von Neumarkt St. Veit bis Neuhaus am Inn bietet Ihnen dieser Weg entlang der Rott ein Erlebnis für die ganze Familie.
 
Sie starten in Neumarkt St. Veit und folgen den gut erkennbaren weißen Schildern mit grüner Schrift. Von hier aus geht es über einige kleine Ortschaften direkt an der Rott nach Massing. Folgende Stationen liegen weiterhin auf Ihrer Route: Eggenfelden, Postmünster, Pfarrkirchen, Bad Birnbach, Bad Griesbach, Pocking, Ruhstorf an der Rott und nicht zuletzt Neuhaus am Inn.
 
Auf diesem Weg liegen zahlreiche Möglichkeiten, sich die Fahrpausen zu vertreiben! Besuchen Sie zum Beispiel das Berta-Hummel-Museum oder das Freilicht-Bauernmuseum in Massing. Oder sehen Sie sich die schöne Kleinstadt Eggenfelden mit ihrer spätgotischen Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, die mit ihrem 77 Meter hohen Turm auch der „Dom des Rottals“ genannt wird, an. Weiter geht es nach Postmünster, hier kann man direkt am Rottauensee eine Minigolf-Runde einlegen, wenn man möchte. Die Stadt Pfarrkirchen mit der Kastanienalle rund um den alten Stadtkern ist ebenfalls einen Besuch wert.
 
Nicht zu vergessen ist das sehens- und erlebenswerte Rottaler Bäderdreieck, das Sie anhand der Kurorte Bad Birnbach und Bad Griesbach kennenlernen werden. Ein Aufenthalt in einer der Thermen lohnt sich zweifellos.
 
Die Natur, die Sie auf diesem Weg hautnah miterleben, wird Sie ebenfalls zum Staunen bringen.
 
Da es im Verlauf des Rottal-Radweges nur geringe Steigungen und Gefälle gibt, ist der Weg für Groß und Klein die richtige Wahl. Der Untergrund besteht fast ausschließlich aus Asphalt, nur in wenigen kleineren Abschnitten direkt an der Rott müssen Sie mit Kies rechnen.
 
Durch die gute Beschilderung können Sie sich auch nicht verfahren. Falls Sie nach 94 Kilometern noch nicht genug vom Radeln haben, besteht in Neuhaus am Inn – der Endstation des Rottal-Radwegs – schließlich auch Anschlussmöglichkeit an den Inn-Radweg.