slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Mit dem Fahrrad die Toskana entdecken - Tour 2

Bild von admin

Für unsere bevorstehende Radtour durch die Toskana haben wir unser Auto gleich zu Hause gelassen. Mit dem Nachtexpress fuhren wir München nonstop bis nach Florenz im bequemen Liegewagen. Unsere Mountainbikes verstauten wir bequem im Gepäckabteil. Einfach eine gelungene Sache.

 
Florenz war zunächst das Ziel unserer Reise und sollte gleichzeitig auch der Ausgangs- und Endpunkt unserer Rundreise werden. Die Streckenlänge beträgt insgesamt 792 Radkilometer und wir sind voller Spannung über die bevorstehende Tour.
 
Unsere erste Zieletappe führte uns durch das Tal der Elsa nach Siena, eine sehr sehenswerte mittelalterliche Stadt. Fast könnte man sagen, Siena ist die schönste Stadt der Toskana überhaupt. Nicht so imposant wie Florenz, aber vollkommen erhalten und nicht verunstaltet durch irgendwelche Neubauten. Imposant ruht die Stadt auf drei Hügeln, bei denen jeder Hügel für sich markant bebaut ist. Wer nach Siena kommt, sollte nicht versäumen, den Palazzo Publico, sowie natürlich den Dom und die Kirche San Domenico, zu besichtigen.
 
Weiter ging die Fahrt zur Insel Elba. Wir hatten schon viel über die Schönheit Elbas gehört, und können nur sagen, wir wurden nicht enttäuscht. Die Insel Elba eignet sich hervorragend für eine Rundtour und das bei herrlichstem Wetter. Nachdem wir wieder auf dem Festland waren, fuhren wir an der Küste des Mittelmeeres entlang nach Pisa. Selbstverständlich versäumten wir nicht, dem „Torre Pendente“ auf Deutsch, dem Schiefen Turm, einen Besuch abzustatten.
 
Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Dom und die Taufkirche. Bevor wir unsere Tour in Florenz beendeten, besuchten wir noch das kleine Dörfchen Vinci, um das Museum zu besuchen, in dem Leonardo da Vincis Erfindungen bestaunt werden können.