slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Beinlinge - praktische Begleiter bei Wind und Wetter

Bild von admin

 

Die eng anliegenden Beinlinge bewahren die Muskulatur während der Fahrt vor einer schnellen Auskühlung. Ein besonderer Vorteil bietet ihre Flexibilität. Steigt die Temperatur (unerwartet) oder droht ein Wetterumschwung, sind sie im Handumdrehen aus- oder angezogen.
 
Damit sie ihre Funktion erfüllen und am Ende nicht noch zusätzlich stören, sollte man sie vor dem Kauf unbedingt anprobieren und ihre Passform genau prüfen. Zu eng gekauft, beeinträchtigen sie womöglich die Durchblutung, zu groß gewählt, quält man sich mit Reibestellen herum. Ihr Schnitt sollte generell auf das abgewinkelte Bein ausgerichtet sein und nicht einfach nur gerade verlaufen.
 
Die Beinlinge bestehen aus unterschiedlichen Materialien, darunter auch steifere wasser- und windabweisende, die allerdings den Komfort etwas stören und daher nur partiell mit darin verarbeitet sind. Der Großteil dieser „Verlängerungshosen“ ist aus angerautem Polyamid und Elasthanfäden gefertigt, das sich innen weich und angenehm trägt, wohingegen die Außenseite ganz glatt ist.
 
Bezüglich der Farbe sollte man weniger wählerisch sein, da schwarz eindeutig den Markt dominiert. Damit die Beinlinge nichts von ihrer Flexibilität einbüßen, sollte auf eine Ausstattung mit Reißverschluss geachtet werden, damit die Schuhe beim An- und Auskleiden kein Hindernis darstellen.
 
Um ein lästiges Verrutschen zu verhindern, sind die Beinlinge am oberen Ende mit einem Gummi sowie innen mit einem stoppenden Silikonstreifen versehen. Fündig wird man zum Beispiel im Sortiment von Vaude, Campagnolo oder Shimano.