slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Schutzbleche für Mountainbikes

Bild von admin
Mountainbikes, ein Traum auf zwei Rädern womit man im Gelände radeln kann. Das macht man natürlich ohne Schutzblech, weil man in der Mountainbikeszene sonst ein hämisches Lachen anderer MTB’ler kassiert, aber was tun, wenn man das MTB auch zur täglichen Fahrt zur Arbeit nutzt und es ordentlich regnet?
 
Dagegen hilft natürlich das passende Schutzblech, aber welches ist das richtige für mein MTB?
Für vorne gibt es zwei Varianten von Schmutzfänger, hinten allerdings gibt es nur eine, aber die ist dafür altbewährt.
 
Steckblech
Die Steckbleche werden an der Federgabel montiert, wo auf der Unterseite der Gabel eine Aussparung ist, in der das Schutzblech befestigt wird. Die Montage gestaltet sich recht einfach. Nachdem am Schutzblech die Haltevorrichtung montiert wurde, muss das Schutzblech nur noch an die Federgabel gesteckt werden. Funktioniert ganz einfach, aber beachtet werden muss, dass es nicht mit größtem Kraftaufwand hineingesteckt wird sondern mit leichter Kraft, da sonst die Haltevorrichtung brechen kann.
 
Die Steckbleche sind nicht nur einfach in der Montage, sondern halten Nässe und Schmutz effektiv vom Fahrer weg. In der Regel sind die Bleche recht lang, sodass sie gut das Wasser wieder auf die Straße leiten und vor der Halterung ist ebenfalls das Schutzblech ausreichend, sodass man als Fahrer nicht befürchten muss, ordentlich nass zu werden.
 
Unterrohr-Blech
Eine weitere Sorte Schutzbleche sind die sogenannten Unterrohrbleche. Die Montage gestaltet sich sehr leicht, da es mit elastischen Gummibändern um den Rahmen gehangen wird und am Schutzblech auf der anderen Seite wieder eingehangen, sodass es sicher hält und somit effektiv vor Schmutz und Wasser schützt. Großer Vorteil von diesem Art Schutzblech, dass es bedeutend weniger wiegt (zirka 100 Gramm).
 
Steckblech (hinten)
Die einzigste Möglichkeit, auch am Hinterrad vor Nässe geschützt zu sein. Die Montage gestaltet sich auch hier sehr einfach, das es an der Sattelstütze befestigt und dort sehr sicher hält! Von dieser Variante Schutzblech gibt es eine stabile und eine weniger stabilere. Die stabile Variante lässt sich um die ganze Federgabel befestigen wodurch es unabhängig ist, in welcher Höhe dies befestigt wird. Bei der weniger stabilen fehlt eine Haltevorrichtung, die um die ganze Federgabel geht. Vorteil ist, dass sie leicht abnehmbar ist.
 
Andere Varianten von Schutzblechen lassen sich leider nicht am Mountainbike befestigen. Es befinden sich zwar auch dafür Vorrichtungen, aber leider ist Platz nicht ausreichend, sodass die festen Bleche platz finden.