slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Kindern Fahrradfahren beibringen

Bild von admin
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten einem Kind das Fahrradfahren beizubringen. Man sollte immer darauf achten, dass man es dem Kind so einfach und so sicher und angenehm wie möglich macht. In der Vergangenheit war es üblich den Kindern Stützräder an das Fahrrad zu schrauben um so das Umfallen zu verhindern und die Verletzungen gering zu halten.
 
In der heutigen Zeit hat sich der Einstellung zu Stützrädern geändert und man vertraut diesem Hilfsmittel nicht mehr. Stützräder sind gefährliche Hilfsmittel, da man mit ihnen unteranderem an Bordsteinen hängen bleiben kann und man mit ihnen nicht auf Schotter oder Feldwegen fahren kann.
 
Es ist ebenfalls für die Motorik und den Gleichgewichtssinn des Kindes nicht gut mit Stützrädern das Fahren zu erlernen. Mit Stützrädern entwickeln die Kinder keinen sehr ausgeprägten Gleichgewichtssinn, weil sie ständig links und rechts gehalten werden.
 
Eine ausgezeichnete Alternative dazu bietet ein Tretroller, denn mit einem Tretroller wird dem Kind sofort der Gleichgewichtssinn geschult. Das Erlernen des Tretrollers ist auch sehr einfach, Ihr Kind wird innerhalb kürzester Zeit in der Lage sein mit ihm zu fahren. Der Tretroller wird mit einem Bein auf dem Roller und einem auf dem Boden gefahren. Es gibt natürlich viele verschiedene Tretroller und sogar Kombinationen. Unter einer Kombination versteht man einen Tretroller, der als normaler Tretroller, aber durch einen Umbau auch als Fahrrad genutzt werden kann.
 
Alternativ kann man natürlich auch selbst Hand anlegen, indem man das Fahrrad des Kindes hinten fest hält um die Stabilität anfangs zu gewährleisten. Sie sollten sich hierbei unbedingt einen Platz suchen, an dem kein Straßenverkehr stattfindet, zum Beispiel auf einem Einkaufsparkplatz an einem Sonntag.
 
Sie sollten weiterhin darauf achten, dass das Fahrrad eine entsprechende Größe hat, damit ihr Kind nicht überfordert wird um mit dem Fahrrad zu fahren. Die richtige Rahmenhöhe und Einstellung des Sattels und des Lenkers sind hierbei von Bedeutung.
 
Letztendlich bleibt es jedem Erziehungsberechtigten selbst überlassen, wie er seinem Kind das Radfahren beibringt. Jedes Kind ist unterschiedlich in seiner Art Dinge zu erlernen, daher kann man keine allgemein gültige Regel dafür aufstellen, in welcher Zeit ein Kind das Radfahren erlernen soll oder kann. Sie sollten weiterhin darauf achten, dass es dem Kind auch einen gewissen Spaß macht mit dem Rad zu fahren, da ohne Freude am Fahren das Lernen extrem schwer wird und das Kind somit von vornherein keine Lust hat mit dem Rad etwas zu unternehmen.