slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Fahrradpflege und Wartung

Fahrradpflege und WartungNatürlich sollten Sie mehr Zeit auf Ihrem Bike verbringen, als mit dem Schwamm in der Hand.
Aber eine regelmäßige Pflege und Grundwartung sorgt für besseren Bikerspaß und erspart so manche Reperatur. Die Häufigkeit für ausgiebige Pflege und Wartung Ihres Fahrrads hängt natürlich auch davon ab, ob Sie sozusagen ein Schönwetter oder Sonntagsfahrer sind oder zu der Kategorie Vielbiker gehören, die auch vor Wind und Wetter sowie Schlammlöchern nicht zurückschrecken.

Zur gründlichen Entfernung von Schmutz, Fett- und Ölrückständen sind handelsübliche Reiniger auf Tensidbasis oder Phosphatbasis geeignet, die dem Schmutz zu Leibe rücken, jedoch Gummidichtungen nicht angreifen. Lediglich umwelttechnisch sind hier einige Bedenken angebracht. Sie sollten bei Verwendung von Reinigungsmitteln das Fahrrad zumindest an einer Stelle waschen, wo ein Abluss das Schmutzwasser auffängt und somit in die Kläranlage geleitet wird. Wenn Öl vom Fahrrad tropft sollten Sie unbedingt eine Unterlage verwenden, da ja bekanntlich 1 Tropfen Öl ca. 1000 Liter Wasser verunreinigt.

Pflege und Wartung von FahrrädernSpezielle Kettenreinigungsgeräte sollten nur bedingt zum Einsatz kommen, da diese die Kette auch entfetten und das nicht nur außen, sondern auch in den Gelenken. Rückstände des Kettenreinigers bleiben oft in den Gelenken und verhindern somit ein das Eindringen neuen Öls.
Am Besten man nimmt ein altes Stück Lumpen, umfasst die Kette damit und reibt sie damit von Staub und Fettrückständen frei. Anschließend wird die Kette dann wieder geölt (Empfehlung: Ballistol Öl) und gleich wieder mit dem Lumpen vom überschüssigen Öl befreit. Das verhindert eine übermäßige Haftung von Staub und Schmutz an der Kette.

Auch Gelenke, Schraubverbindungen, Stöße und Falze sollten in regelmäßigen Abständen mit einem Pflegeöl behandelt werden. Dabei reicht es, mit dem Öl sparsam umzugehen und evtl. zuviel aufgetragenes mit einem alten Lumpen wieder zu entfernen.

Der Rahmen dankt es Ihnen, wenn Sie ihm mal eine Wachspflege gönnen, so wie Ihrem Auto.

Absolut verboten: Kommen Sie niemals auf die Idee, Ihren geliebten Drahtesel mit einem Hochdruckreiniger zu vergewaltigen. Die Versuchung ist groß, einmal kurz drüberhalten und sämtlicher Schmutz ist weg, aber durch den hohen Druck des Wasserstrahls, dringt Wasser in die sämtliche Lager des Fahrrads ein und zerstört diese innerhalb kürzester Zeit. Der Schaden, der dadurch entsteht ist gross, ganz abgesehen von dem Zeitaufwand, alle Lager auszuwechseln.

Fazit: Eine regelmäßige, dem Fahrverhalten angepasste Pflege und Wartung Ihres Fahrrads sorgt für weniger Reperaturen und Ärger und Ihr Bike schnurrt auf jeder Tour wie neu. Zudem macht es optisch auch noch was her.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)