slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8 slideshow 9 slideshow 10 slideshow 11 slideshow 12 slideshow 13 slideshow 14 slideshow 15 slideshow 16 slideshow 17 slideshow 18 slideshow 19 slideshow 20 slideshow 21 slideshow 22 slideshow 23 slideshow 24 slideshow 25 slideshow 26 slideshow 27 slideshow 28

Der Fahrrad-Frühjahrscheck

Checkliste Fahrrad FrühjahrscheckHier wollen wir Ihnen eine umfangreiche Übersicht bieten, dass Ihrem Start in die neue Fahrradsaison nichts mehr im Wege steht. Auch wenn Sie sofort los wollen, machen Sie sich ernsthafte Gedanken, was an dem Rad nach der Winterpause kaputt oder nur noch bedingt funktionsfähig sein könnte. Gehen Sie folgende Liste durch und überzeugen Sie sich, dass Sie alles guten Gewissens abhaken können. Beugen Sie so ärgerlichen Pannen oder gar Unfällen vor!

Checkliste Frühjahrscheck:

Tip: Vieles geht bei der Fahrradwartung leichter wenn man es auf den „Kopf“ stellt!

Die Bremsen

Prüfen Sie das nahe Anliegen der Bremsbacken hinten und vorne an den Reifen und außerdem den Verschleiß von Bremsbelägen und Bremszügen. Fetten Sie die Bremszüge gut ein. Testen Sie dann die Bremsstärke der Vorder- und Hinterbremse und passen Sie sie, wenn nötig, Ihren Bedürfnissen bzw. Vorstellungen an. Auch sollten die Bremsen leicht und ohne Widerstand zu betätigen sein.

Die Beleuchtung

Sehen sie zu, dass alle Glühlampen intakt sind und alle Kabelenden sowohl am Dynamo als auch an den Lampen fest und isoliert angebracht sind. Die Reichweite des Vorderlichts sollte 10-15 Meter betragen und das Rücklicht sollte unbedingt auch ohne Batterien bei kurzem Stehen bleiben weiterleuchten (Selbstladende VCD Leuchten mit Dioden).

Die Reflektoren

Prüfen Sie, ob alle Reflektoren vorhanden und sauber sind, so dass Sie Ihre ganze Wirkungskraft entfalten können. Vorne ein großer weißer und hinten ein großer roter, in den Pedalen jeweils zwei, in den Speichen jeweils drei und außerdem ein integrierter Reflektor im Rücklicht.

Die Gangschaltung

Testen Sie bei einer kurzen Probefahrt die volle Funktionsfähigkeit Ihrer Gangschaltung und das leichte und problemlose Schalten.

Der Sattel

Dieser Punkt ist speziell für Ihre Kinder wichtig, denn der Sattel sollte natürlich immer an die Größe angepasst sein. Dabei können 3-5 Monate durchaus von Bedeutung sein. Die Beine sollten beim Durchdrücken der Pedale nicht ganz durchgestreckt sein, im Stehen sollte der Sattel in etwa auf Hüfthöhe sein. Auch im Allgemeinen kann man prüfen, ob der Sattel immer noch fest sitzt.

Der Lenker

Testen Sie bei angezogener Vorderbremse durch Hin- und Herbewegen, dass der Lenker keinerlei Spiel hat. Der Lenker sollte sich außerdem spielend leicht nach links und rechts bis zum Anschlag bewegen lassen. (Um Korrosion zu vermeiden, sollte auch eventuell der Lenker demontiert werden und der Vorbau gut eingefettet werden.)

Die Reifen und Felgen

Prüfen Sie den (meist zu niedrigen) Druck der Reifen während Sie auf dem Fahrrad sitzen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Profiltiefe noch ausreicht und dass das Rad keinen Achter hat. Fahren Sie eine kleine Runde und testen Sie, ob das Fahrrad rund und leise läuft, nichts schleift und Sie sich wohl fühlen. Lassen Sie Räder und die Felgen bei Bedarf vom Fachhändler zentrieren. Der Verschleiß der Felgen wird oft unterschätzt, welcher gerade durch heutige Bremsen allerdings größer ist als zu vermuten wäre. Lassen Sie diese am besten auf Ihre Verschleißmarken prüfen oder die Felgendicke messen.

Die Schrauben

Prüfen Sie alle Schrauben des Fahrrads und ziehen Sie sie bei Bedarf nach.

Die Kette

Schmieren Sie Ihre Kette gut ein (das übrigens ca. alle 4 Wochen!) und prüfen Sie sie auf Fehler. Oft ist die Kette, Verschleißteil Nummer 1,  an Beschädigungen der Zahnräder Schuld.

Prüfen Sie nun noch alle anderen Bestandteile inkl. Zubehör (Roststellen, Gabel und Rahmen, Verschleißteile, Tacho, Helm, Taschen, Lenkergriffe, Gepäckträger, Kindersitz, u.v.m.).

Zu guter Letzt:
Säubern und Putzen Sie Ihr Fahrrad gründlichst, das hat es verdient nach der langen Pause. Achten Sie hierbei speziell auf die Reflektoren. Bedenken Sie nun, dass dieser Frühjahrscheck keinesfalls ausreicht und die Wartung des Fahrrads für das restliche Jahr damit nicht abgeschlossen ist. Speziell die wichtigen Punkte (Bremsen, Beleuchtung, Kette und Reflektoren) sollten in regelmäßigen Abstand geprüft werden.
Sollten Sie zu all dem nicht die nötige Kompetenz haben, lassen Sie sich von einem erfahrenen Bekannten helfen oder fragen Sie nach, ob es im Umkreis einen Fachhändler gibt, der den Check kostengünstig durchführt. Zusätzlich empfehlen wir immer unsere Schraubertipps //Link zu Schraubertipps!

Und dann: VIEL SPASS BEIM RADELN!

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)